ReisezielImpressionenInfosAsien-GalerieVideosLinks

Buddhismus

Buddha Sakyamuni Begründer des Buddhismus ist Siddhartha Gautama...

Entwicklung Der Buddhismus verbreitete sich von Indien aus ...

Lehre Buddhas (dharma) Zentrale Lehre sind die 4 Edlen Wahrheiten...

Orden Der erste Orden wurde mit der Ordination der fünf...

Sittenregeln Die buddhistischen 227 Regeln für Mönche...

Bräuche Durch die diversen Bräuche...

Tipitaka (Pali-Kanon) Das Tripitaka der Theravada-Schule ist das einzige...

Aberglaube und Mythen sind im Buddhismus allgegenwärtig...

Lexikon des Buddhismus Grundbegriffe und Traditionen

Um Buddhist zu werden muss man Zuflucht zum Buddha, zum Dharma (=die Lehre) und dem Sangha (=der Orden) nehmen.

Buddhismus als Religion ist Buddhismus als ein System der Praxis, das auf Moral, Konzentration und Einsicht beruht und in befreiender Einsicht gipfelt; ein System, das, wenn es bis zur Vollendung praktiziert wird, es einem ermöglicht, sich vom Leiden zu befreien. Dies ist Buddhismus als Religion" (Buddhadasa Bhikku).

Bei den Abhandlungen über den Buddhismus auf dieser Website insgesamt können vor allem die Angaben der Jahreszahlen und die Zuordnungen mancher Personen von Angaben in der Literatur abweichen. Dies liegt daran, dass Quellenlagen sich uneinheitlich darstellen, manche Zuordnungen mangels Nachweisen nicht möglich sind, manche Daten Schätzungen sind und Historiker sich uneins sind. Allein die Frage, wann der Buddha genau gelebt hat, kann die Wissenschaft nicht genau beantworten. Für Buddhas Leben verwenden wir hier die Daten 566 bis 486 v. Chr. Gleichwohl bedeuten die Abweichungen kein Hindernis für das Gesamtverständnis.

Buddhistische Sinnsprüche:
(Die Sinnsprüche ändern sich nach jedem erneuten Aufruf der Webseite)

Es ist ehrenwert, die augenblickliche Pflicht gut und makellos auszuführen; versuche nicht sie zu meiden oder auf morgen zu verschieben. Wenn man im Jetzt handelt, kann man einen guten Tag verbringen.

Links