ReisezielImpressionenInfosAsien-GalerieVideosLinks

Ubon Ratchathani

Ubon Ratchathani war die größte Provinz Thailands, ehe im Jahre 1993 Amphoe Amnat Charoen zur eignen Provinz ernannt wurde. Sie grenzt im Osten an Laos und im Süden an Kambodscha. Ein Teil der Provinz liegt auf einer Hochebene 67 m über NN. Savannenlandschaften und Mischwälder wechseln sich ab. Der Boden ist sandig und trocken. Im Sommer ist es sehr heiß und im Winter relativ kalt. Es kommt immer wieder vor, daß in einem Jahr der große Regen ausbleibt, was die Reiserträge stark mindert. Der größte Fluß in diesem Gebiet ist der Mun. Die Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, beispielsweise vom Reis- und Baumwollanbau. Andere Wirtschaftsprodukte der Provinz sind Jute, Rinder und Seide.

Quelle: www.thailandtourismus.de

Wat Tam Kuha Sawan

Der Tempel wurde 1978 ...
(Tempel)

Wat Chaeng

Ein Tempel im Lao-Stil ...
(Tempel)

Wat Pah Nanachat

Ein westlich orientierter Tempel ...
(Tempel)

Wat Phra That Nong Bua

Dieser Tempel ist eine Kopie ...
(Tempel)

Wat Tha Kok Hae Chae Ramae

Dieser Tempel hat eine besondere Geschichte ...
(Tempel und Andachtsstätte)

Wat Tai Phra Chao Yai Ong Tue

Eine schöne Tempelanlage ...
(Tempel)

Wat Tung Si Muang

Dieser Tempel wurde ...
(Tempel)

Wat Ban Na Mueang

Ein Tempel als Attraktion ...
(Tempel)

Kerzenparade zu Ehren Buddhas

Kerzenparade zu Ehren Buddhas...
(Parade)

Pha Taem Nationalpark

Der Pha Taem Nationalpark liegt...
(Felsmalerei)

The Two Colour River

Der Ort, wo der Moon River...
(Mekong:Farbenspiele)

Sirindhorn Dam

Sirindhorn (Name der Prinzessin Sirindhorn) Dam...
(Stausee)

Kaeng Sa Pue

Kaeng Saphue sind sehr...
(Katarakt)