ReisezielImpressionenInfosAsien-GalerieVideosLinks

Phang-Nga Nationalpark

Die Phang-Nga Bucht, die im Jahre 1981 zum Marinenationalpark erklärt wurde, umfasst etwa 400 km⊃2; Küsten- und Seegebiet. Entlang der Küstenlinie der Bucht finden sich Mangrovenwälder. Aber die größte Attraktion dieses Meeresnationalparks ist die mit über 100 meist auffallend geformten Inselchen gesprenkelte Bucht selbst. Diese teils bizarr geformten Kalksteininseln sind mit einem Gewirr von Kletterpflanzen und Büschen überzogen und meist unbewohnt. Einige erheben sich steil und schroff aus dem Wasser, andere erscheinen buckelig oder gezackt. Alle zusammen bilden sie ein wirklich beeindruckendes Naturschauspiel. Auf einigen der Inseln gibt es beachtliche Sehenswürdigkeiten wie etwa auf Khao Khian, wo prähistorische Steinbilder auf den Klippen zu besichtigen sind. Sehenswert sind auch die Insel Koh Panyi, wo sich ein auf Stelzen gebautes moslemisches Fischerdorf befindet, die Phanak Insel mit ihren schönen Höhlen und der "James Bond Felsen", der als Drehort für den Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ berühmt wurde.

Quelle: Thailändisches Fremdenverkehrsamt

Links